Tag-Archiv: vesikulobullöse Krankheit

Context.-Pemphigus ist eine Gruppe von autoimmunen vesikulobullösen Erkrankungen, die durch Immunglobulin G (IgG) -Antikörper, die gegen desmosomale Adhäsionsproteine ​​gerichtet sind, charakterisiert sind, wobei IgG4 die vorherrschende Unterklasse bei aktiven Erkrankungen ist. Die direkte Immunfluoreszenz für IgG, die an frisch gefrorenem Gewebe durchgeführt wird, spielt eine entscheidende Rolle bei der Diagnose von Pemphigus. Die Diagnose kann jedoch beeinträchtigt sein, wenn gefrorenes Gewebe nicht verfügbar ist. Ziel. - Um die Nützlichkeit der Immunhistochemie für IgG4 auf Paraffinschnitten als diagnostischer Test für Pemphigus durchgeführt zu bewerten. Design.-Achtzehn immunfluoreszenzbewiesenen Pemphigus Fällen (12 Pemphigus vulgaris, 6 Pemphigus Foliaceus) wurden untersucht. Vier normale Hautproben und 32 nonpemphigus-Vesikulobullus-Krankheitsproben dienten als Kontrollen. Paraffinschnitte aller Fälle wurden immunhistochemisch auf IgG4-Expression untersucht. Positivität wurde als unterschiedliche, kondensierte, kontinuierliche Immunreaktivität definiert, die an den interzellulären Verbindungen von Keratinozyten lokalisiert ist. Ergebnisse: Die Immunfärbungen wurden von 3-Pathologen in einer maskierten Weise unabhängig voneinander mit einer 100% Interobserver-Übereinstimmung evaluiert. Neun von 12 Pemphigus vulgaris Fällen (Sensitivität 75.0%) und 4 von 6 Pemphigus Foliaceus Fällen (Sensitivität 66.7%), waren positiv für IgG4 Immunostain. Die Gesamtempfindlichkeit betrug 72.2%. Eine Kontrollprobe (bullöses Pemphigoid) zeigte eine IgG4-Positivität (Spezifität 97.2%). In Proben, die eine Akantholyse zeigten, waren 8 von 10 Pemphigus vulgaris Fällen (Sensitivität 80.0%) und 4 von 4 Pemphigus Foliaceus Fällen (Sensitivität 100.0%) positiv für IgG4. Die Gesamtempfindlichkeit für Proben mit akantholytischen Läsionen betrug 85.7%. Schlussfolgerung: Immunhistochemie für IgG4 liefert einen vernünftig sensitiven und hochspezifischen Test zur Diagnose von Pemphigus, insbesondere wenn gefrorenes Gewebe nicht verfügbar ist, und aktive akantholytische Läsionen werden untersucht.

Vollständiger Artikel verfügbar unter: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23106586?dopt=Abstract